Guatemala Naturschutz Küste

Guatemala

Guatemala Naturschutz Küste

$15.00 - im Abonnement erhältlich

Mit tropischen Wäldern, Feuchtgebieten, Mangroven und Lagunen schützt dieses Projekt die wunderschöne und einzigartige Artenvielfalt der guatemaltekischen Küste und baut Kardamom, Zimt, Litschi und Rambutan in nachhaltiger Agroforstwirtschaft an. Helfen Sie jetzt mit, diesen Wald zu retten.


Ziele für nachhaltige Entwicklung

Wählen Sie einen Kaufplan:

SKU: 104000000012298 Kategorien: ,

Die wichtigsten Fakten

  • 120 Zugvogelarten nutzen die Wälder Guatemalas als Hauptüberwinterungs- oder Durchzugshabitat
  • Mehr als 1 000 Menschen haben durch mobile Kliniken in einem Gebiet, das in der Vergangenheit keinen Zugang zu regelmäßiger medizinischer Versorgung hatte, Gesundheitsdienste in Anspruch genommen
  • Ziel ist die Förderung von fast 720 Arbeitsplätzen, von denen 30 % von Frauen besetzt werden sollen

Mehr Infos

Die Wälder der guatemaltekischen Karibik mit ihren Ökosystemen, die von Tiefland- bis zu vormontanen Tropenwäldern, Feuchtgebieten, Mangroven und Lagunen reichen, sind von außergewöhnlicher Schönheit und Artenvielfalt. Die Küstenlinie ist Teil des Mesoamerikanischen Biologischen Korridors, einer natürlichen Landbrücke zwischen Süd- und Nordamerika und ein Zugkorridor für Hunderte von Vogelarten. Landwirtschaft und Viehzucht haben die ursprüngliche Waldbedeckung um 65 % reduziert. Das Projekt schützt den Rest, indem es die Ursachen der Entwaldung durch Rechtsdurchsetzung, Flächennutzungsplanung, Bildung, wirtschaftliche Entwicklung und nachhaltige Agroforstwirtschaft bekämpft. Hunderte von Landbesitzern, die sich über die gesamte karibische Küste erstrecken, haben sich zusammengeschlossen, um fast 54 500 Hektar Wald zu schützen und die Emission von 18 Millionen Tonnen CO2 zu verhindern.

Foto des Frosches: Carlos Vasquez.

Auswirkungen des Projekts

Biologische Vielfalt und Ökosysteme

Der Mesoamerikanische Biologische Korridor ist für die halbjährlichen Wanderungen der Vögel von entscheidender Bedeutung. Im Projektgebiet wurden 504 Vogelarten dokumentiert, und 120 Arten sind auf den Korridor angewiesen, um ihre Wanderungen fortzusetzen. Das Projekt zielt auch darauf ab, die Rechtsdurchsetzung zu verbessern, die laufende biologische Überwachung fortzusetzen und das Bewusstsein für den Wert der biologischen Vielfalt durch Aufklärung zu schärfen.

Entwicklung der Gemeinschaft

Das Projekt verändert das Leben von 3.250 Familien, darunter mehr als hundert lokale und indigene Gemeinschaften, die aktiv an der Umsetzung beteiligt sind. Die Landwirte erhalten Schulungen, Finanzmittel und geschäftliche Unterstützung, um nachhaltige Agroforstsysteme für Nutzpflanzen wie Xate, Kardamom, Pfeffer, Zimt, Litschi und Rambutan zu entwickeln. Mehr als 1.000 Menschen haben von der Gesundheitsversorgung profitiert, und das Projekt hilft den Einheimischen, sich Landtitel zu sichern, ihre Ausbildung fortzusetzen und eine Berufsausbildung zu erhalten. Außerdem wird ein Netz von Ökotourismusstandorten und ökologischen Reservaten in der Region aufgebaut.

Emissionsminderungen und Zertifizierungen

Das Projekt Guatemala Caribbean Coast wird während seiner 30-jährigen Lebensdauer die Emission von 18 Millionen Tonnen CO2 verhindern, validiert und verifiziert nach dem Verified Carbon Standard (VCS). Außerdem hat das Projekt den CCB-Gold-Status für außergewöhnliche Vorteile für die biologische Vielfalt erhalten.

Gefährdete Arten

Das Projekt schützt den Lebensraum zahlreicher Säugetiere und Reptilien, darunter dreißig Arten mit hohem Erhaltungswert (HCV) wie der Jaguar, der Baird-Tapir und die Westindische Seekuh, deren Lebensräume durch den wirtschaftlichen Druck auf die Region bedroht sind. Das Gebiet beherbergt außerdem 504 Vogelarten und ist ein Korridor für 120 Zugvogelarten.

Standort